Psychotherapeutische Praxis Nicole Vorauer, BA
 

Verhaltenstherapie ist eine wissenschaftlich fundierte Therapiemethode, welche den Menschen in seiner Ganzheit sieht. Die Verhaltenstherapie geht zurück auf die Lerntheorie und die Lernpsychologie und besagt, dass Problemverhalten und problematische Denkmuster erlernt worden sind und somit auch wieder verlernt werden können. Verhaltenstherapie ist problemorientiert und knüpft an der gegenwärtig bestehenden Problematik an. Ich arbeite im Hier & Jetzt und vermittle Ihnen Strategien zur Bewältigung ihrer Probleme. Verhaltenstherapie ist auch zielorientiert, das heisst, dass die Identifikation des Problems sowie die gemeinsame Festlegung des zu erreichenden Therapieziels wesentlicher Bestandteil der Therapie ist. Durch transparente Vorgehensweise erhalten Sie Informationen zur Entstehung der Probleme und deren auslösenden und aufrechterhaltenden Bedingungen.

Verhaltensanalysen, Problemlösetraining, Konfrontationstechniken, Entspannungsverfahren, Soziales Kompetenztraining, kognitive Umstrukturierung, Rollenspiele,  Imaginationsübungen oder das DBT Skillstraining sind nur eine Auswahl an verschiedener verhaltenstherapeutischen Methoden, mit denen ich arbeite.

SETTING



Ich biete Verhaltenstherapie im Einzel- und Paarsetting für folgende Zielgruppe an:

  • Jugendliche
  • Junge Erwachsene
  • Erwachsene und
  • ältere Menschen

Soziale Kompetenz Gruppen oder DBT Skillstrainingsgruppen sind auf Anfrage möglich.

ARBEITSSCHWERPUNKTE

  • Phobie, Angst- und  Zwangsstörungen
  • Störungen aus dem schizophrenen Formenkreis
  • Affektive Störungen (Depression, Bipolare Störung, Hypomanie, Manie)
  • Posttraumatische Belastungsstörung, Komplexe PTBS,  Anpassungsstörung und Traumafolgeerkrankungen
  • Dissoziative Störungen
  • Somatoforme Störungen
  • Esstörungen (Binge Eating, Anorexie nervosa, atypische Anorexie, Bulimie, Adipositas)
  • Schlafstörungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Suchtmittelkonsum, Polytoxikomanie (Stoffgebundene und stoffungebundene Süchte)
  • Lebenskrisen, Suizidalität
  • Emotionsregulierung
  • Partnerschaftsprobleme
  • Persönlichkeitsprobleme, Selbstwertprobleme
  • Probleme in der Arbeit, Schule, Mobbing
  • Frauen- und Geschlechterthemen